Empathie

Empathie ist notwendig für die Arbeit in der Pflege. Darin sind sich soweit alle einig, ob sie in der Pflege tätig sind, oder nicht. Fragt man allerdings einmal nach, was denn Empathie ist und wie sie sich in der Arbeit mit Pflegebedürftigen in unterschiedlichen Situationen ausdrücken soll, wird man feststellen, dass man von unterschiedlichen Definitionen von „Empathie“ ausgeht.

Empathie wird mal als Fähigkeit sich in andere einzufühlen verstanden, mal als Fähigkeit Menschen (positiv) zu beeinflussen oder auch einfach als Bereitschaft für Mitleid oder zu helfen.

Auch wenn es sich bei „Empathie in der Pflege“ um eine Binsenweisheit handelt, sollte man angesichts unterschiedlicher Vorstellungen von Empathie, sich näher mit dem Begriff und seiner Bedeutung für die Pflege auseinandersetzen. Kürzlich sind zwei hörenswerte Beiträge erschienen, die sich mit dem Begriff der Empathie und seinen unterschiedlichen Ausprägungen (denn Empathie ist nicht nur gut) beschäftigen. Man muss sich etwas Zeit dafür nehmen, aber es lohnt sich

Empathie – Nicht nur nett

Gefährliches Mitleiden – Die negativen Seiten der Empathie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.